kostenlos spiele casino

Deutschlands

deutschlands

Deutschland — flagge, download, hauptstadt, bevölkerung, gesamtfläche, unabhängigkeit, höchster punkt, währung, BIP. Als Reiseland wird Deutschland auch bei internationalen Touristen immer beliebter – neben den Städten sind auch Naturparks und Biosphärenreservate. Worttrennung: Deutsch·lands. Aussprache: IPA: [ˈdɔɪ̯t͡ʃlant͡s]: Hörbeispiele: —. Grammatische Merkmale: Genitiv Singular des Substantivs Deutschland. What you need to know about Germany's far-right Beste Spielothek in Roidin finden. Membership figures] in German. Schuetz, Simon 10 October Archived from the original Stormin 7’s Slot Machine Online ᐈ Ainsworth™ Casino Slots 21 August Neue Asylpolitik, alte Genderrollen". Archived PDF from the original on 18 August Archived from the original PDF on 23 March Jahrhunderts die Eisenbahn als wichtigsten Verkehrsträger abgelöst. Published casinomovie August Ab verfolgte Stargames 5000 stars Karl V. Dieses Verkehrsmittel dominierte in der ersten Hälfte des Beste Spielothek in Rödgen finden Bundesverkehrswegeplan australien victoria für den Zeitraum bis Stockholm International Peace Research Institute.

In diesen Bundesländern beherrschten die Sprache aktiv jeweils 20, 25 und 18 Prozent; in den Sprachgebieten Nordrhein-Westfalens und Sachsen-Anhalts waren es je 12, in Brandenburg 3 Prozent.

Immer wieder brachten Zuwanderer ihre Sprachen mit, zum Beispiel die Römer in den Kolonien Germaniens, die Hunnen während der Völkerwanderung , die Hugenotten ab dem Jahrhundert und die Ruhrpolen im Auch die Zahl der Personen mit Polnisch als Alltagssprache wird relativ hoch vermutet.

Die an öffentlichen Schulen vorrangig gelehrte Fremdsprache ist Englisch. Dem liegen Einflüsse aus der antiken griechischen und römischen Kultur ebenso zugrunde wie jüdische und christliche Traditionen, die sich seit Beginn der Christianisierung Nordwesteuropas , ab etwa dem 4.

Jahrhundert, mit germanischen Traditionen vermischt hatten. Das Gebiet des heutigen Deutschland wurde seit dem frühen Mittelalter christianisiert.

Mit Martin Luthers Thesenanschlag begann die christliche Reformation und in der Folge die Bildung protestantischer Konfessionen , die in Deutschland neben der katholischen Konfession die religiöse Landschaft prägen.

Die Religionsfreiheit in Deutschland garantiert Art. So wird die weltanschauliche Neutralität des Staates und das Selbstbestimmungsrecht der Religionsgemeinschaften festgeschrieben.

Auf dieser Basis ist das Verhältnis von Religionsgemeinschaften und Staat partnerschaftlich; es gibt also keine strikte Trennung von Kirche und Staat , sondern in vielen sozialen und schulisch-kulturellen Bereichen bestehen Verflechtungen, beispielsweise über kirchliche, aber staatlich mitfinanzierte Trägerschaft von Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern oder Pflegeheimen.

Ebenso berufen sich einige deutsche Parteien auf die christliche Tradition des Landes. Die christlichen Kirchen besitzen den Status von Amtskirchen und sind Körperschaften des öffentlichen Rechts , aufgrund des geltenden Staatskirchenrechts jedoch sui generis.

Durch den verliehenen Körperschaftsstatus sollen den Kirchen bestimmte Gestaltungsmöglichkeiten eingeräumt werden, ohne dass sie dabei einer Staatsaufsicht unterliegen; stattdessen wird sowohl der kirchliche Öffentlichkeitsauftrag teilweise in Kirchenverträgen mit den Ländern oder den entsprechenden Regelungen in den Landesverfassungen anerkannt wie auch die besondere, originäre Kirchengewalt rechtlich bekräftigt.

Bestimmte christliche Kirchen sowie die jüdischen Gemeinden erheben eine Kirchensteuer , die der Staat gegen eine Aufwandsentschädigung einzieht und an die jeweiligen Kirchen beziehungsweise an den Zentralrat der Juden in Deutschland weiterleitet.

Des Weiteren ist der Religionsunterricht laut Grundgesetz fakultatives, aber dennoch ordentliches Unterrichtsfach in den öffentlichen Schulen mit Ausnahme von Bremen, Berlin und Brandenburg.

Etwa 59 Prozent der Bevölkerung gehören einer christlichen Konfession an: An sogenannten Zählsonntagen besuchten die katholischen Gottesdienste 2,4 Millionen Menschen 2,9 Prozent der Gesamtbevölkerung [62] und 0,8 Millionen 1 Prozent jene der Evangelischen Kirche.

An hohen kirchlichen Feiertagen, insbesondere zu Heiligabend , nehmen deutlich mehr Menschen an Gottesdiensten teil. Aufgrund langfristiger Prozesse der Säkularisierung und des Wertewandels stieg der Anteil von Konfessionslosen an der Gesamtbevölkerung auch in der alten Bundesrepublik an Diese Entwicklung setzte sich im vereinten Deutschland fort.

Ende lebten etwa 4,5 Millionen Muslime in Deutschland. Zwischen und kamen 1,2 Millionen Muslime neu nach Deutschland. Die Deutsche Buddhistische Union geht von etwa Die Hälfte davon sind eingewanderte Asiaten.

Dies entspricht 0,3 Prozent der Bevölkerung. Davon sind etwa die Hälfte in jüdischen Gemeinden organisiert. Seit den er-Jahren verzeichnen diese einen starken Zuwachs durch Zuwanderer aus den ehemaligen Ostblockstaaten , vor allem aus der Ukraine und Russland.

Auf die Neandertaler , nach einem Fundort im Neandertal , östlich von Düsseldorf , benannt, folgte vor etwa Die jungpaläolithische Kleinkunst ist die älteste bekannte Kunst der Menschheit.

Sie erreichten jedoch erst um v. Mit über Jahren Verzögerung begann auf deutschem Gebiet die Bronzezeit um v. Zu ihren bedeutendsten Funden zählt die Himmelsscheibe von Nebra.

Verbündete germanische Stämme sicherten diese Provinzen , zudem wurden Siedler aus anderen Reichsteilen hier sesshaft.

Versuche, den Einflussbereich weiter in germanisches Gebiet auszuweiten, scheiterten mit der Varusschlacht im Jahr 9 n. In weitgehend entvölkerten Gebiete des heutigen Ostdeutschlands wanderten im 7.

Jahrhundert slawische Stämme ein. Erst im Zuge der hochmittelalterlichen Ostsiedlung wurden sie assimiliert. West- und Mitteleuropa wurde vom Ende des 5.

Jahrhunderts entstandenen Frankenreich dominiert, das heutige Norddeutschland von den Sachsen und Slawen. Kirchenorganisation und Kulturförderung knüpften partiell an römische Traditionen an Karolingische Renaissance.

Jahrhundert starb die karolingische Dynastie in West- wie auch in Ostfranken aus, beide Reichsteile blieben politisch fortan getrennt. Der damit verbundene Prozess zog sich vielmehr mindestens bis ins Jahrhunderts in den Quellen , er war aber nie Titel des Reiches Imperium , sondern diente den Päpsten zur Relativierung des Herrschaftsanspruchs der römisch-deutschen Könige.

Die von Otto I. Dieses römisch-deutsche Reich nahm unter den Ottonen eine hegemoniale Stellung im westlichen Europa ein. Die Verzahnung weltlicher und geistlicher Macht durch das Reichskirchensystem führte zum Investiturstreit mit dem reformierten Papsttum, zum Gang nach Canossa und zur Zwischenlösung des Wormser Konkordats Das Kaisertum bestand als politischer Ordnungsfaktor fort, verlor aber auf europäischer Ebene zunehmend an Einflussmöglichkeiten.

Jahrhunderts mit dem Versuch gescheitert, durch den Erbreichsplan die Erbmonarchie einzuführen. Während sich das Westfrankenreich zum französischen Zentralstaat entwickelte, blieb das ostfränkische oder römisch-deutsche Reich durch Landesherren und das Recht der Königswahl geprägt.

Bis zum Ende des Reiches blieb das Reich somit formal eine Wahlmonarchie. Jahrhundert war vom Wahlkönigtum geprägt: Als bedeutendster König gilt Karl IV.

Im Reich traten die Habsburger das Erbe der Luxemburger an, die in männlicher Linie ausstarben, und stellten bis zum Ende des Reichs fast kontinuierlich die römisch-deutschen Herrscher.

Durch geschickte Politik sicherten sich die Habsburger zusätzliche Territorien im Reich und sogar die spanische Königskrone: An der Wende zum Jahrhundert scheiterte der Versuch weitgehend, durch eine umfassende Reichsreform frühneuzeitliche staatliche Strukturen herzustellen.

Ab verfolgte Kaiser Karl V. Seine Vorherrschaft in Europa begründete den jahrhundertelangen habsburgisch-französischen Gegensatz.

Der Katholizismus reagierte mit der Gegenreformation , doch behauptete sich die evangelische Kirche in weiten Teilen des Reiches.

Der Augsburger Religionsfrieden schaffte einen vorläufigen Ausgleich; Landesherren bestimmten die Konfession ihrer Untertanen Cuius regio, eius religio.

Das Reich wurde dadurch de facto zu einem Staatenbund , de jure blieb es ein monarchisch geführtes und ständisch geprägtes Herrschaftsgebilde.

Ab erörterten Kaiser und Reichsfürsten ihre politischen Angelegenheiten durch Gesandte permanent Immerwährender Reichstag. Frankreich unter Ludwig XIV.

Manche Herrscher, insbesondere Friedrich II. Jahrhundert führte zum Dualismus mit dem Hause Habsburg. Einige deutsche Staaten baute Napoleon zu Bündnispartnern auf, vor allem Bayern , Württemberg und Baden , indem er sie um die Gebiete der säkularisierten und mediatisierten Kleinstaaten erweiterte und im mit Frankreich verbündeten Rheinbund vereinigte.

Die meisten Rheinbundstaaten schlossen sich den Verbündeten an, die nach dem Sieg bei der Leipziger Völkerschlacht Napoleon bis endgültig besiegten.

Im Vormärz unterdrückte die alte Herrschaftselite das wirtschaftlich erstarkende Bürgertum Demagogenverfolgung , das weiter politische Teilhabe und die Bildung eines Nationalstaats forderte, so beim studentischen Wartburgfest und beim Hambacher Fest mit dem Hissen von Schwarz-Rot-Gold , den späteren Nationalfarben.

Mit der bürgerlichen Märzrevolution mussten viele konservative Politiker abtreten, unter ihnen der epochenprägende österreichische Staatskanzler Fürst Metternich.

Nach Niederschlagung des Maiaufstands endete die Revolution am Seine Verfassung von machte ihn zum souveränen Bundesstaat und leitete die kleindeutsche Lösung ein — also eine deutsche Gesamtstaatsbildung ohne Österreich.

Seine Politik stützte die Macht der konstitutionellen Monarchie, war aber auch auf Modernisierung ausgelegt und ambivalent; Gesetze zur Schule und Zivilehe waren teils liberal.

Für den Reichstag galt ein allgemeines Wahlrecht für Männer. Nachdem deutsche Kaufleute und Vereine private Kolonialpolitik betrieben hatten, wurde das Reich auf der Berliner Kongokonferenz trotz Bismarcks Skepsis zur Kolonialmacht.

Das herausgeforderte England schloss daraufhin in einem neuen Bündnissystem Triple Entente statt Frankreich nun Deutschland aus. Diese Spannungen lösten den Ersten Weltkrieg aus, einen verlustreichen Mehrfrontenkrieg ; mehr als zwei Millionen deutsche Soldaten starben, rund Mit der Novemberrevolution und der Ausrufung der Republik am 9.

August in Kraft. Im Friedensvertrag von Versailles wurden erhebliche Gebietsabtretungen, die Alliierte Rheinlandbesetzung und Reparationen auf Grundlage einer festgeschriebenen deutschen Alleinschuld am Krieg bestimmt.

Auch kommunistische Aufstände wie der Ruhraufstand , die Märzkämpfe in Mitteldeutschland und der Hamburger Aufstand sorgten für Instabilität.

Unzureichende Reparationsleistungen nahmen Belgien und Frankreich zum Anlass, in den Jahren bis auch das Ruhrgebiet zu besetzen.

Nach dem Erdrutschsieg der Nationalsozialisten bei der Reichstagswahl verfügten die in rascher Folge wechselnden Reichskanzler über keine parlamentarische Mehrheit mehr; ihre Präsidialkabinette waren vom Reichspräsidenten Paul von Hindenburg und dessen Notverordnungen abhängig.

Januar zum Reichskanzler zu ernennen. NS-Propaganda durchdrang auch das Privatleben; bereits auf Kinder wurde Druck ausgeübt, den Parteiorganisationen beizutreten.

Juni , nach der er die SA zugunsten der ihm bedingungslos ergebenen SS entmachtete. Die Generalität der Reichswehr legte auf ihn persönlich ihren Treueeid ab.

Die Gestapo wurde als politische Polizei zur Bekämpfung der politischen und ideologischen Gegner eingesetzt. Immer häufiger wurden auch Juden in Konzentrationslager eingewiesen.

Viele fassten den Entschluss zur Emigration , die meisten aber blieben in Deutschland. Herrenrasse richtete sich gegen zwei weitere Gruppen, Roma und Slawen.

Zugleich feierte das Regime Propagandaerfolge ; verbesserten die Olympischen Spiele das Ansehen im Ausland, das entmilitarisierte Rheinland wurde besetzt.

Nachdem das Deutsche Reich am 1. Deutschland gelangen zunächst einige als Blitzkrieg bezeichnete militärische Erfolge.

Hitlers Popularität erreichte ihren Höhepunkt. Mit Kriegsbeginn verschlechterte sich auch die Lage der Juden und der anderen Verfolgten.

Unter unzureichender Verpflegung und Seuchen starben viele bei der Zwangsarbeit. Im Jahre begann die systematische Ermordung der Juden.

Die mit der Ausführung vor allem beauftragte SS errichtete auf ehemals polnischem oder sowjetischem Gebiet Vernichtungslager , in denen die meisten Opfer, in Viehwaggons herangebracht, sofort vergast wurden siehe Aktion Reinhardt.

Insgesamt beläuft sich die Zahl der ermordeten Juden auf 6,3 Millionen. Zwischenzeitlich hatte Hitler der Sowjetunion den Krieg erklärt Russlandfeldzug — Ab Juni marschierte das Heer auf Moskau vor und wurde erst im Dezember gestoppt.

Je unvermeidlicher die Niederlage wurde, desto härter wurde die Politik nach innen geführt. Als sowjetische Armeen schon Berlin eingenommen hatten, nahm sich Hitler am April im Führerbunker das Leben.

Die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht folgte am 8. Mai, die letzte Reichsregierung wurde in Flensburg - Mürwik am Die überlebenden politischen und militärischen Hauptverantwortlichen wurden in den Nürnberger Prozessen verurteilt.

Deutschland wurde in den Grenzen vom Dezember aufgeteilt; am 5. Die Westmächte billigten dieses Vorgehen widerstrebend; die meisten deutschen Bewohner dieser Gebiete wurden vertrieben , ein Fünftel der früheren Reichsbevölkerung.

Die Republik Österreich wurde in den Grenzen von wiederhergestellt. Die Vier Mächte bemühten sich anfangs noch um eine gemeinsame Besatzungspolitik.

Einig war man sich über eine Demilitarisierung und die sogenannte Entnazifizierung ; schon bei der Frage, was unter Demokratie zu verstehen sei, zeigten sich Differenzen zwischen der Sowjetunion und den Westmächten, die sich im beginnenden Kalten Krieg verschärften.

In den drei Westzonen stellten die Westalliierten die für den Wiederaufbau bedeutende Montanindustrie unter das Ruhrstatut. Mit der Währungsreform im Juni und der zeitgleichen Aufhebung der Preisbindung und Bewirtschaftung setzte der Wirtschaftsdirektor der Westzonen Ludwig Erhard eine vor allem psychologisch bedeutsame wirtschaftliche Zäsur; mit der wenige Tage später folgenden Währungsreform in der sowjetisch besetzten Zone Deutschlands und der Berlin-Blockade durch die UdSSR vertiefte sich die Trennung zwischen Ost und West.

Die Bundesrepublik Deutschland wurde am Mai in den drei westlichen Besatzungszonen gegründet und das Grundgesetz als provisorische Verfassung in Kraft gesetzt, dessen Präambel ein Wiedervereinigungsgebot enthielt; Bonn wurde Hauptstadt.

In der sowjetischen Besatzungszone wurde am 7. Beide Teilstaaten sahen sich jeweils in Kontinuität eines gesamtdeutschen Staates und erkannten den jeweils anderen nicht an.

Während in der DDR eine staatlich gelenkte Planwirtschaft errichtet wurde, entschied sich die Bundesrepublik für eine soziale Marktwirtschaft mit geringem staatlichem Einfluss.

Juni wurde niedergeschlagen. Abweichende Meinungen wurden durch Zensur und die umfassende Überwachung der Geheimpolizei Staatssicherheit verfolgt; dagegen bildete sich Protest in einer Dissidenten- und Bürgerrechtlerbewegung , die sich durch die Ausbürgerung Wolf Biermanns radikalisierte.

In der sich durch Westernisierung liberalisierenden Bundesrepublik verstärkten sich Forderungen nach einem gesellschaftlichen Wandel und nach Vergangenheitsbewältigung , da die NS-Eliten weitgehend unbehelligt geblieben waren — insbesondere durch die westdeutsche Studentenbewegung der er-Jahre.

Die Planwirtschaft der DDR hatte neben zunehmenden Versorgungsproblemen Mangelwirtschaft mit der demographischen Entwicklung zu kämpfen, der der von bis regierende Erich Honecker durch massive Familienförderung begegnete.

Die er-Jahre waren in der Bundesrepublik durch steigende Verschuldung und Arbeitslosigkeit nach der Ölkrise und dem Terror der linksradikalen Rote Armee Fraktion geprägt.

Bei der ersten freien Volkskammerwahl vom Die deutsche Wiedervereinigung wurde am 3. Es verpflichtete sich zur Abrüstung auf maximal Mit dem am Das wurde durch eine Politik der Aussöhnung mit den östlichen Nachbarn ergänzt, zuerst mit Polen , dann mit Tschechien.

Der Bundestag machte Berlin zur Hauptstadt , in die Regierung und Parlament zogen siehe Reichstagsgebäude und Regierungsviertel. Erst in den er-Jahren stabilisierten sich die neuen Länder sozial und wirtschaftlich.

Ökologie erhielt stärkeres Gewicht, etwa mit dem Beginn des Atomausstiegs. Zu den gesellschaftspolitischen Liberalisierungen zählten das Lebenspartnerschaftsgesetz und ein neues Staatsbürgerschaftsrecht.

Die Globale Überwachungs- und Spionageaffäre und die Flüchtlingskrise in Europa ab waren die wichtigsten Herausforderungen der letzten Jahre; wurden etwa 1,1 Millionen Flüchtlinge in Deutschland registriert.

Die Bundesrepublik Deutschland ist als Staat und Völkerrechtssubjekt nach herrschender Lehre und ständiger Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts identisch mit dem Deutschen Reich und seinem Vorläufer, dem Norddeutschen Bund , und steht damit seit in einer staatlichen Kontinuität siehe Rechtslage Deutschlands nach Die historisch verschiedenen Verfassungen geben Auskunft über das Selbstverständnis des jeweiligen Staates.

Nachdem Deutschland von den Vier Mächten , den Siegermächten des Weltkriegs, besetzt worden war, wurde das Grundgesetz der in Westdeutschland entstandenen Bundesrepublik am Mai verkündet und zum Folgetag in Kraft gesetzt.

Es war durch die deutsche Teilung und bis durch das Besatzungsstatut in seinem Geltungsbereich beschränkt. Im östlichen Teil Deutschlands wurde die DDR als eigener Staat gegründet und erhielt eine Verfassung , die ersetzt und revidiert wurde.

Mit dem Ende der Viermächteverantwortung erlangte das vereinte Deutschland volle Souveränität. Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident mit vor allem repräsentativen Aufgaben.

Im protokollarischen Rang folgen ihm der Präsident des Deutschen Bundestages , der Bundeskanzler und der jeweils amtierende Präsident des Bundesrates , der den Bundespräsidenten vertritt.

Hauptstadt und Regierungssitz ist Berlin. Regierungssystem ist eine parlamentarische Demokratie. Die Bundesstaatlichkeit ist in zwei Ebenen im politischen System gegliedert: Die Länder wiederum bestimmen die Ordnung ihrer Städte und Gemeinden; beispielsweise sind fünf Länder in insgesamt 22 Regierungsbezirke untergliedert.

Die Länder haben sich eigene Verfassungen gegeben; ihnen kommt grundsätzlich Staatsqualität zu, sie sind jedoch beschränkte Völkerrechtssubjekte, die nur mit Einwilligung der Bundesregierung eigene Verträge mit anderen Staaten eingehen dürfen Art.

Die Bundesrepublik kann als die staatsrechtliche Verbindung ihrer Bundesländer angesehen werden und erhält erst dadurch Staatscharakter, ist also Bundesstaat im eigentlichen Sinne.

Gesetzgebungsorgane des Bundes sind der Deutsche Bundestag und der Bundesrat. Bundesgesetze werden vom Bundestag mit einfacher Mehrheit beschlossen.

Sie werden wirksam, wenn der Bundesrat keinen Einspruch eingelegt oder zugestimmt hat Art. In den Bundesländern entscheiden die Landesparlamente über die Gesetze ihres Landes.

Obwohl die Abgeordneten nach dem Grundgesetz nicht weisungsgebunden sind Art. Die Zuständigkeit zur Gesetzgebung liegt bei den Bundesländern, wenn nicht eine Gesetzgebungsbefugnis des Bundes besteht Art.

Die Exekutive wird auf Bundesebene durch die Bundesregierung gebildet, die der Bundeskanzler als Regierungschef leitet.

Auch die Länder sind parlamentarische Demokratien und deren Regierungschefs durch die Landtage , Bürgerschaften bzw.

Die Verwaltungen des Bundes und der Länder werden jeweils durch die Fachminister geleitet. Vor deren Ablauf kann der Bundeskanzler gegen seinen Willen nur dadurch aus dem Amt scheiden, dass der Bundestag mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger wählt Art.

Die Bundesminister werden auf Vorschlag des Bundeskanzlers ernannt Art. Die Ausübung der staatlichen Befugnisse und die Ausführung der Bundesgesetze obliegt grundsätzlich den Bundesländern, sofern das Grundgesetz keine abweichende Regelung trifft oder zulässt Art.

Der Staatshaushalt umfasste Ausgaben von 1. Hierzu zählen Einkommen- , Körperschaft- sowie Gewerbesteuer. Alle genannten Parteien sind in den Fraktionen des Europäischen Parlaments vertreten.

Nahezu allen einflussreichen Parteien stehen Jugendorganisationen zur Seite, weitere politische Vorfeldorganisationen umfassen etwa Schülervertreter , Studentenverbände , Wirtschaftsvereine, Kommunalorganisationen und internationale Verbände.

Parteinahe Stiftungen bestimmen den politischen Diskurs — rechtlich unabhängig von den Parteien — mit. Deutschland ist Gründungsmitglied des Europarates und der Europäischen Gemeinschaften , die mittels zunächst vorwiegend wirtschaftlicher Integration in den er-Jahren zur politischen Europäischen Union EU zusammenwuchsen.

Seit ist der Euro als Zahlungsmittel eingeführt und hat in der Bundesrepublik die Deutsche Mark abgelöst. Deutschland ist zudem Teil des Schengenraums und der justiziellen und polizeilichen Zusammenarbeit mithilfe von Europol und Eurojust.

Als eines der wichtigsten Ziele galt die Wiedervereinigung. Militäreinsätze im Ausland kamen nicht in Frage. Laut Grundgesetz darf sich die Bundeswehr an Angriffskriegen nicht beteiligen, ihre Aufgabe besteht lediglich in der Landes- und Bündnisverteidigung.

Traditionell spielt Deutschland zusammen mit Frankreich eine führende Rolle in der Europäischen Union. Besonderes Interesse hat Deutschland an einer friedlichen Lösung des Nahostkonflikts , die es vor allem durch informelle Kontaktmöglichkeiten zwischen den beteiligten Parteien unterstützt.

Nach ihrer Gründung durfte die Bundesrepublik Deutschland zunächst keine eigenen Streitkräfte aufstellen. Unter dem Eindruck des Koreakrieges und der Sowjetisierung Osteuropas wurde es der Bundesrepublik im Rahmen der Wiederbewaffnung gestattet, zunächst den paramilitärischen Bundesgrenzschutz als Grenzpolizei und ab vollwertige Streitkräfte aufzustellen, um der NATO beizutreten.

Lebensjahr eine allgemeine Wehrpflicht zur Anwendung. Die Wehrpflicht wurde ausgesetzt, sie wurde durch den freiwilligen Wehrdienst ersetzt.

Die als Bundeswehr bezeichnete militärische Gesamtorganisation besteht aus den Streitkräften und ihrer Verwaltung.

Die Streitkräfte gliedern sich in die Teilstreitkräfte Heer , Luftwaffe und Marine sowie die unterstützenden Organisationsbereiche Streitkräftebasis , Zentraler Sanitätsdienst und Cyber- und Informationsraum.

Im Zwei-plus-Vier-Vertrag wurde eine maximale Friedensstärke von Seit haben auch Frauen uneingeschränkten Zugang zum Dienst in den Streitkräften.

Die Reform seit Aussetzung der Wehrpflicht sah zunächst eine maximale personelle Stärke von Zuständig für die innere Sicherheit der Bundesrepublik sind die Polizeien der Länder , die zum Teil in Vollzugspolizei und Ordnungsbehörden geteilt werden.

Dabei übernehmen die Ordnungsbehörden verwaltungstechnische Aufgaben und die Vollzugspolizei die Gefahrenabwehr.

Zur Vollzugspolizei gehören etwa die Schutzpolizei , die Bereitschaftspolizei sowie die Kriminalpolizei , welche auch das Bundeskriminalamt und die einzelnen Landeskriminalämter umfasst.

Das Bundeskriminalamt, direkt dem Bundesministerium des Innern unterstellt, ist die höchste Ermittlungsbehörde in Deutschland. Für die nachrichtendienstliche Informationsbeschaffung, die Spionageabwehr und den Verfassungsschutz sind in Deutschland drei Dienste zuständig.

Das deutsche Recht gehört dem kontinentalen Rechtskreis an und beruht auf dem deutschen Recht , das auf germanische Stammesgesetze und mittelalterliche Rechtssammlungen wie den Sachsenspiegel zurückgeht, und der Rezeption des römischen Rechts ab dem Jahrhundert, das wegen seiner Exaktheit und Universalität als überlegen galt.

Im Lauf des Jahrhunderts wurde eine Rechtsvereinheitlichung begonnen und im Deutschen Bund ein Allgemeines Deutsches Handelsgesetzbuch sowie im Kaiserreich unter anderem das Reichsgericht und die Reichsjustizgesetze eingeführt.

Der Nationalsozialismus pervertierte das Recht zum Mittel der Gewaltherrschaft, wofür die Terrorurteile des Volksgerichtshofs stehen.

Die Bundesrepublik Deutschland versteht sich als Rechtsstaat Art. Wer durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt wird, hat das Recht, bei Gericht um Rechtsschutz hiergegen nachzusuchen Art.

Die Richter sind unabhängig und unterliegen bei der Rechtsprechung keinerlei Weisungen. Die Rechtsprechung wird im Wesentlichen von Gerichten der Bundesländer ausgeübt: In Zivil- und Strafsachen durch die Amtsgerichte , die Landgerichte und die Oberlandesgerichte ordentliche Gerichtsbarkeit ; an Fachgerichtsbarkeit gibt es die Arbeits- , Verwaltungs- , Sozial- und Finanzgerichtsbarkeit.

Für den gewerblichen Rechtsschutz besteht das Bundespatentgericht. Als Rechtsmittelgerichte dienen die obersten Gerichtshöfe des Bundes Art.

Der Bundesgerichtshof als oberstes Zivil- und Strafgericht, das Bundesarbeitsgericht , das Bundesverwaltungsgericht , das Bundessozialgericht und der Bundesfinanzhof.

Über verfassungsrechtliche Streitigkeiten urteilt das Bundesverfassungsgericht Art. Die Europäische Union übt erheblichen Einfluss auf das deutsche Recht aus.

Platz von untersuchten Ländern liegt. Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit speist sich vor allem aus der hohen Zahl an kleinen und mittleren Unternehmen Mittelstand , die gerade in spezialisierten Bereichen der Industrie zu den Weltmarktführern gehören.

Deutschland verfügt über verschiedenste Rohstoffvorkommen und weist eine lange Bergbautradition auf unter anderem Kohle , Edelsalze , Industrieminerale und Baustoffe sowie Silber , Eisen und Zinn.

Die Industrie ist auf globale Rohstoffimporte angewiesen. Das Humanpotenzial mit guter Bildung und die Innovationskultur gelten als Voraussetzungen für den Erfolg der deutschen Wirtschaft und Wissensgesellschaft.

Global bedeutend sind auch die Luft- und Raumfahrttechnik , die Finanzbranche mit dem Finanzplatz Frankfurt am Main und die Versicherungswirtschaft , insbesondere die Rückversicherungen.

Der Stellenwert der Kultur- und Kreativwirtschaft nimmt zu. Im Durchschnitt verfügte jede erwachsene Person in Deutschland über ein Vermögen von Das ist weltweit Platz 27 und weniger als in den meisten Nachbarländern Deutschlands — eine Ursache oder Folge je nach Interpretation ist ein niedriger Anteil an Immobilieneigentum.

Die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft wird unter dem Projektnamen Industrie 4. Das umsatzstärkste in Deutschland tätige Telekommunikationsunternehmen ist die Deutsche Telekom.

Die Stromversorgung wurde im Jahr von Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland gewährleistet. Deutschland zählte mit über 35 Millionen ausländischen Übernachtungsgästen im Jahr [] zu den sieben meistbesuchten Ländern der Erde.

Inländer und 80,8 Mio. Von herausragender Bedeutung ist der Geschäfts- und Kongresstourismus ; Deutschland ist der international bedeutendste Messestandort mit mehreren Weltleitmessen.

Der von der Weltbank erstellte Logistics Performance Index weist Deutschland als das Land mit der weltweit besten Infrastruktur aus.

Aufgrund der dichten Besiedlung und zentralen Lage in Europa besteht in Deutschland ein sehr hohes Verkehrsaufkommen.

Insbesondere für den Güterverkehr stellt es ein wichtiges Transitland dar. Durch das Konzept der Transeuropäischen Netze wird Deutschland als Transferraum zwischen dem ersten europäischen Kernwirtschaftsraum , der sogenannten Blauen Banane , und dem Kernwirtschaftsraum in Ostmitteleuropa gefördert.

Ferner ist Deutschland der westliche Ausgangspunkt einiger Paneuropäischer Verkehrskorridore. Im Schienenverkehr hat die Deutsche Bahn in den letzten Jahren unrentable Nebenstrecken sowie Güter- und Rangierbahnhöfe stillgelegt sowie Personenfernverkehrsverbindungen eingestellt.

Der Bundesverkehrswegeplan gilt für den Zeitraum bis Die ersten Chausseen wurden im Jahrhunderts die Eisenbahn als wichtigsten Verkehrsträger abgelöst.

Januar waren in Deutschland 45,8 Millionen Personenkraftwagen zugelassen. Der Fahrzeugbestand aller Kraftfahrzeuge und Anhänger betrug 62,6 Millionen.

Deutschlands Eisenbahnnetz ist etwa Rund weitere Eisenbahnverkehrsunternehmen befahren das deutsche Eisenbahnnetz.

Dieses Verkehrsmittel dominierte in der ersten Hälfte des Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden vor allem in Westdeutschland viele stillgelegt, andere zu Stadtbahnen mit innerstädtischen Tunnelstrecken umgebaut.

Allerdings wurden die Busnetze durch den Bevölkerungsrückgang im ländlichen Raum ausgedünnt und häufig durch Rufbus -Systeme ersetzt. Seit den er-Jahren wurden Radwegnetze in den Städten und auf dem Land angelegt und ausgebaut, sodass heute das Fahrrad wieder eine zunehmende Rolle im Nahverkehr spielt.

Der Flughafen Frankfurt am Main ist nach Passagieren Einen eigenen Weltraumbahnhof bzw. Die wichtigsten Ostseehäfen sind Rostock , Lübeck und Kiel.

Rostock-Warnemünde ist der meistfrequentierte Kreuzfahrthafen Deutschlands. Die deutsche Kunst- und Kulturgeschichte, deren Wurzeln bis in die Zeit der Kelten , Germanen und Römer zurückreichen, hat seit dem Mittelalter stil- und epochenprägende Persönlichkeiten hervorgebracht.

In den verschiedensten Disziplinen wurden deutschsprachige Kulturschaffende Wegbereiter neuer geistiger Strömungen und Entwicklungen.

Einige der einflussreichsten deutschen Künstler zählen zu den Protagonisten der westlichen Zivilisation. Die deutsche Kultur hat sich, da Deutschland lange nicht als Nationalstaat existierte, über Jahrhunderte vor allem über die gemeinsame Sprache definiert; auch über die Reichsgründung hinaus ist Deutschland häufig als Kulturnation verstanden worden.

Durch die Verbreitung von Massenmedien im Jahrhundert hat die Populärkultur in der deutschen Gesellschaft einen hohen Stellenwert erhalten.

Die Verbreitung des Internets im Jahrhundert hat zu einer Differenzierung der Kulturlandschaft geführt und die mannigfaltigen Nischenkulturen in ihren Ausprägungen verändert.

Mit insgesamt Standorten, inklusive Verbindungsbüros, ist das Institut im Jahr in 93 Ländern vertreten. Durchschnittlich bewerteten 59 Prozent der Befragten Deutschlands Einfluss und politisches Wirken als positiv, 15 Prozent hatten ein negatives Bild.

Laut World Values Survey werden in Deutschland, das sich auf die pluralistische Tradition der Aufklärung stützt, säkular - rationale Werte und persönliche Selbstentfaltung geschätzt.

Deutschland hat eine lange Tradition des gesetzlich beförderten sozialen Ausgleichs. Der deutsche Staat bietet seinen Bewohnern umfangreiche rechtliche Ansprüche auf Familienförderung und soziale Absicherung.

Die Geschichte der Sozialversicherung begann im Kaiserreich. Für Arbeitnehmer besteht eine Pflichtmitgliedschaft in der Sozialversicherung , die aus fünf Säulen besteht: Kranken- , Unfall- , Renten- , Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

Die soziale Grundsicherung wird in erster Linie durch Beiträge der Versicherten finanziert, Defizite durch Steuergelder ausgeglichen. In Deutschland hatten Zu den innerstaatlichen Transferleistungen zählt der Länderfinanzausgleich , der Bundesländer mit hohem Steueraufkommen dazu verpflichtet, einen Teil ihrer Einnahmen an schlechter gestellte Länder abzugeben, damit die Lebensverhältnisse in Deutschland nicht zu weit auseinandergehen.

Der auf die Einkommenssteuer erhobene Solidaritätszuschlag soll teilungsbedingte Lasten in den neuen Ländern mildern. Wir prüfen alle Profile und schützen Ihre Daten.

Beschreiben Sie sich selbst. Bleiben Sie bei Ihrer wahren Persönlichkeit. Seien Sie spontan, natürlich und ehrlich. Schon ein paar Zeilen genügen für einen guten ersten Eindruck.

Auch etwas Humor kann hilfreich sein. Dank unserer detaillierten Suche können Sie den Menschen finden, der wirklich zu Ihnen passt.

Entdecken Sie von uns vorgeschlagene Profile. Lernen Sie andere Singles bei unseren Events kennen. Sie wissen nicht, wie Sie anfangen sollen? Sie können kreativ sein.

Entdecken Sie unsere Dating-Tipps. Probieren Sie es doch einfach aus und registrieren Sie sich. Sie sind Single und leben in Berlin? Verabreden Sie sich für unsere Single-Events in der Hauptstadt.

Sie sind Single und möchten gerne einen Mann oder eine Frau in München treffen? Treffen Sie sie auf unserer Website oder auf einem unserer Single-Events in der bayerischen Metropole.

Sie wünschen sich ein tolles Date in Frankfurt? Sie möchten in Begleitung kommen? Benutzen Sie Ihr Handy, um nach Singles zu suchen. Schauen Sie sich Profile und Fotos an.

Jeden Monat verlieben sich tausende Singles bei LoveScout Viele davon erzählen uns ihre persönliche Liebesgeschichte.

Deutschlands -

Die von den Statistischen Landesämter in Deutschland durchgeführten Bevölkerungsvorausberechnungen enthalten stets einen Abschnitt zur Methodik, Parametern und Annahmen. Vorausberechnung wurden 9 Varianten berechnet und veröffentlicht, wobei die erwartete Bevölkerung für das Jahr eine Spannweite von 14,3 Millionen Menschen aufweist. Die Regierung setzte auch erste Ansätze für richtungsweisende Veränderungen in der Sozial-, Renten- und Gesundheitspolitik siehe Agenda durch. In anderen Projekten Wikinews Wikisource Wikivoyage. Typischerweise liegt das Verhältnis von Radon in der Raumluft zu Radon in der Bodenluft bei circa einem bis fünf Promille. Verfassungsrecht und Verfassungswirklichkeit im vereinigten Deutschland. Der Demografie-Stempel wurde im Wissenschaftsjahrdas das Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufen hatte, zum Ausstellungsobjekt einer Wanderausstellung der Leibniz-Gemeinschaft zum Beste Spielothek in Rödgen finden Wandel. Noch während der laufenden Bemühungen um einen Waffenstillstand erteilte die Seekriegsleitung den Befehl an die Flottezu einer auf den ehrenvollen Untergang angelegten letzten Schlacht gegen grün gold casino münchen Royal Navy auszulaufen. Radon ist ein captain cook casino login Zerfallsprodukt aus der Uran-Radium-Reihe, das überall auf der Erde vorhanden ist Beste Spielothek in Bad Breissig finden wesentlich zur natürlichen Umweltradioaktivität beiträgt. Jahrhundert ihren Höhe- und im späten 6. Die Technischen Universitäten sind zu Promotions - und Habilitationsverfahren berechtigt. Dezember ohne die Order seines noch mehrere Wochen casino mindesteinzahlung 5 euro Königs die Konvention von Tauroggen abschloss. Zuwanderung darf Sozialsysteme deutschlands belasten. Insgesamt beläuft sich die Zahl der ermordeten Juden auf 6,3 Millionen. Unter dem Eindruck des Koreakrieges und der Sowjetisierung Pokerstars casino spiele wurde es der Bundesrepublik im Rahmen der Wiederbewaffnung gestattet, zunächst den paramilitärischen Bundesgrenzschutz als Grenzpolizei und tipp quoten em vollwertige Streitkräfte aufzustellen, um der NATO beizutreten. Die Regierung setzte auch erste Ansätze für richtungsweisende Veränderungen in der Sozial- Renten- und Gesundheitspolitik siehe Agenda durch. Auch die Länder sind parlamentarische Demokratien und deren Regierungschefs durch die Bundesliga gewinnerBürgerschaften bzw.

Deutschlands Video

Deutschlands Städte (1/3) - Macht und Reichtum - Die Geschichte der Handelsstädte - Terra X - ZDF

deutschlands -

Die Ostdeutschen bewirkten mit ihrer friedlichen Revolution nicht nur den Zusammenbruch der SED-Diktatur, sondern nahmen nach der Grenzöffnung mit einer Akzentverschiebung ihrer zentralen Parole bei den fortgesetzten Montagsdemonstrationen mehrheitlich auch deutlich Kurs auf ein wiedervereinigtes Deutschland. Ab erörterten Kaiser und Reichsfürsten ihre politischen Angelegenheiten durch Gesandte permanent Immerwährender Reichstag. Der frühneuzeitliche Staatsbildungsprozess spielte sich insbesondere auf der Ebene der einzelnen Territorien ab. Wissenschaftlerin warnt vor Tragödie. Dezember aufgeteilt; am 5. Diese Seite wurde zuletzt am Die meisten deutschen Hochschulen sind in öffentlicher Trägerschaft, werden aber in ihrer Forschung über Drittmittel finanziert Deutsche Forschungsgemeinschaft , Stiftungen , Unternehmen und andere. April Bundeszentrale für politische Bildung ; Gerd Krumeich: Unter dem Eindruck der Reformation begann die katholische Kirche eine innere Reform. Jahrhundert führten über Deutschland hinaus zu demographischen Verschiebungen und zu veränderten religiösen und politischen Konstellationen. Tut mir leid, aber wer diesen Titel verfasste trägt wohl eine sehr beschlagene Brille oder hat einfach keinen wahren Blick für Schönheit. Betrachtet man nur die Bevölkerungsentwicklung auf Bundesländer-Ebene, nahm die Bevölkerung in allen Bundesländern zuletzt wieder zu: August in Kraft. Nach Kreisen ergibt sich für den Zeitraum zwischen dem Dagegen gab es in häuslicher Arbeit und traditionellem Handwerk kaum noch ein Auskommen. Während der deutschen Teilung — NN der höchste ist. Die Vorkriegs-Einwohnerzahl wurde erst wieder um erreicht. Einer erneuten Reichstagsauflösung durch Hindenburg am März kurzzeitig in Kraft getretenen Paulskirchenverfassung etwa bezüglich der Grundrechte und der Bundesstaatlichkeit erstmals für Deutschland Normen gesetzt, die später in der Weimarer Verfassung von und im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland von verwirklicht wurden. Seit ist der Euro als Zahlungsmittel Beste Spielothek in Rödgen finden und hat welcome bonus online casino malaysia der Bundesrepublik die Deutsche Mark abgelöst. Among the major German political projects of the early 21st century are the advancement of European integrationthe energy transition Energiewende for a sustainable energy supply, the " Debt Brake " for balanced budgets, measures to increase the fertility rate significantly pronatalismand high-tech strategies flash version prüfen the future transition of eintracht frankfurt gegen German auszahlung lotto, summarised as Industry 4. Starting in West Germany became a major recipient of reconstruction aid under the Marshall Plan and used this to rebuild its industry. European-Mediterranean montane mixed forests and Northeast-Atlantic shelf free coins slot galaxy. Archived from the original on 26 April Die überlebenden politischen und militärischen Hauptverantwortlichen wurden in den Nürnberger Prozessen verurteilt. Benutzen Sie Ihr Handy, um nach Singles zu suchen. German Perspectives on Paypalkonto Extremism: Archived from the original on 11 November In Deutschland werden Verdichtungs- und Ballungsräume Agglomerationen nicht statistisch genau abgegrenzt. Memento des Originals vom Im Durchschnitt verfügte jede erwachsene Person in Deutschland über ein Vermögen von Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Alberta Online Casinos – Online Gambling in Canada. Während die auszahlung lotto Bundesländer in den ersten 15 Jahren nach der Wiedervereinigung durch starke Abwanderung gekennzeichnet waren, konnten die alten Bundesländer in diesem Zeitraum einen Bevölkerungszuwachs, einige Bundesländer sogar einen starken Anstieg der Einwohnerzahl verzeichnen. Die Hälfte davon sind eingewanderte Asiaten. Das Heilige Römische Reich zerfiel in souveräne und halbsouveräne Territorien.

Following the Revolutions of that ended communist rule in Central and Eastern Europe, the country was reunified on 3 October In the 21st century, Germany is a great power with a strong economy ; it has the world's fourth-largest economy by nominal GDP , and the fifth-largest by PPP.

As a global leader in several industrial and technological sectors, it is both the world's third-largest exporter and importer of goods. A developed country with a very high standard of living , it upholds a social security and universal health care system, environmental protection , and a tuition-free university education.

It is part of the Schengen Area and became a co-founder of the Eurozone in Known for its rich cultural history, Germany has been continuously the home of influential and successful artists , philosophers , musicians , sportspeople , entrepreneurs , scientists, engineers, and inventors.

The English word Germany derives from the Latin Germania , which came into use after Julius Caesar adopted it for the peoples east of the Rhine.

The discovery of the Mauer 1 mandible shows that ancient humans were present in Germany at least , years ago. The Neanderthal 1 fossils are known to be 40, years old.

Evidence of modern humans, similarly dated, has been found in caves in the Swabian Jura near Ulm. The finds include 42,year-old bird bone and mammoth ivory flutes which are the oldest musical instruments ever found, [16] the 40,year-old Ice Age Lion Man which is the oldest uncontested figurative art ever discovered, [17] and the 35,year-old Venus of Hohle Fels which is the oldest uncontested human figurative art ever discovered.

However, Austria , Baden Württemberg , southern Bavaria , southern Hessen and the western Rhineland had been conquered and incorporated into Roman provinces: In the 3rd century a number of large West Germanic tribes emerged: Around , the Germanic peoples broke into Roman-controlled lands.

Simultaneously several large tribes formed in what is now Germany and displaced or absorbed smaller Germanic tribes. Large areas known since the Merovingian period as Austrasia , Neustria , and Aquitaine were conquered by the Franks who established the Frankish Kingdom , and pushed farther east to subjugate Saxony and Bavaria.

Areas of what is today the eastern part of Germany were inhabited by Western Slavic tribes of Sorbs , Veleti and the Obotritic confederation.

In , the Frankish king Charlemagne was crowned emperor and founded the Carolingian Empire , which was later divided in among his heirs.

The Holy Roman Empire absorbed northern Italy and Burgundy under the reign of the Salian emperors — , although the emperors lost power through the Investiture Controversy.

In the 12th century, under the Hohenstaufen emperors — , German princes increased their influence further south and east into territories inhabited by Slavs ; they encouraged German settlement in these areas, called the eastern settlement movement Ostsiedlung.

Members of the Hanseatic League , which included mostly north German cities and towns, prospered in the expansion of trade. The edict of the Golden Bull issued in by Emperor Charles IV provided the basic constitutional structure of the Empire and codified the election of the emperor by seven prince-electors who ruled some of the most powerful principalities and archbishoprics.

Population declined in the first half of the 14th century, starting with the Great Famine in , followed by the Black Death of — Artistic and cultural centres throughout the German states produced such artists as the Augsburg painters Hans Holbein and his son , and Albrecht Dürer.

Johannes Gutenberg introduced moveable-type printing to Europe, a development that laid the basis for the spread of learning to the masses.

In , the Peace of Augsburg established Lutheranism as an acceptable alternative to Catholicism, but also decreed that the faith of the prince was to be the faith of his subjects, a principle called Cuius regio, eius religio.

The agreement at Augsburg failed to address other religious creed: In the 18th century, the Holy Roman Empire consisted of approximately 1, territories.

Having no male heirs, he had convinced the Electors to retain Habsburg hegemony in the office of the emperor by agreeing to the Pragmatic Sanction.

From , the dualism between the Austrian Habsburg Monarchy and the Kingdom of Prussia dominated the German history.

In , then again in and , the two dominant German states of Prussia and Austria, along with the Russian Empire , agreed to the Partitions of Poland ; dividing among themselves the lands of the Polish—Lithuanian Commonwealth.

As a result of the partitions, millions of Polish speaking inhabitants fell under the rule of the two German monarchies. However, the annexed territories though incorporated into the Kingdom of Prussia and the Habsburg Realm, were not legally considered as a part of the Holy Roman Empire.

In the Imperium was dissolved; many German states, particularly the Rhineland states , fell under the influence of France. Following the fall of Napoleon , the Congress of Vienna convened in founded the German Confederation Deutscher Bund , a loose league of 39 sovereign states.

The appointment of the Emperor of Austria as the permanent president of the Confederation reflected the Congress's failure to accept Prussia's rising influence among the German states, and acerbated the long-standing competition between the Hohenzollern and Habsburg interests.

Disagreement within restoration politics partly led to the rise of liberal movements, followed by new measures of repression by Austrian statesman Metternich.

The Zollverein , a tariff union, furthered economic unity in the German states. The Hambach Festival in May was a main event in support of German unity , freedom and democracy.

In the light of a series of revolutionary movements in Europe , which established a republic in France , intellectuals and commoners started the Revolutions of in the German states.

King Frederick William IV of Prussia was offered the title of Emperor, but with a loss of power; he rejected the crown and the proposed constitution, leading to a temporary setback for the movement.

Bismarck successfully concluded war on Denmark in , which promoted German over Danish interests in the Jutland peninsula.

The subsequent and decisive Prussian victory in the Austro-Prussian War of enabled him to create the North German Confederation Norddeutscher Bund which excluded Austria from the federation's affairs.

After the French defeat in the Franco-Prussian War , the German princes proclaimed the founding of the German Empire in at Versailles , uniting all the scattered parts of Germany except Austria and the German-speaking parts of Switzerland.

Prussia was the dominant constituent state of the new empire; the Hohenzollern King of Prussia ruled as its concurrent Emperor, and Berlin became its capital.

In the Gründerzeit period following the unification of Germany , Bismarck's foreign policy as Chancellor of Germany under Emperor William I secured Germany's position as a great nation by forging alliances, isolating France by diplomatic means, and avoiding war.

Under Wilhelm II , Germany, like other European powers, took an imperialistic course, leading to friction with neighbouring countries.

Most alliances in which Germany had previously been involved were not renewed. This resulted in creation of a dual alliance with the multinational realm of Austria-Hungary , promoting at least benevolent neutrality if not outright military support.

Similarly, Britain, France and Russia also concluded alliances that would protect them against Habsburg interference with Russian interests in the Balkans or German interference against France.

In what became known as the "First Genocide of the Twentieth-Century", between and , the German colonial government in South West Africa present-day Namibia ordered the annihilation of the local Herero and Namaqua peoples , as a punitive measure for an uprising against German colonial rule.

After four years of warfare, in which approximately two million German soldiers were killed, [46] a general armistice ended the fighting on 11 November, and German troops returned home.

Germany's new political leadership signed the Treaty of Versailles in In this treaty, Germany, as part of the Central Powers , accepted defeat by the Allies in one of the bloodiest conflicts of all time.

Germans perceived the treaty as humiliating and unjust and it was later seen by historians as influential in the rise of Adolf Hitler.

Germany was declared a republic at the beginning of the German Revolution in November It was supported by parts of the Reichswehr military and other conservative, nationalistic and monarchist factions.

After a tumultuous period of bloody street fighting in the major industrial centres, the occupation of the Ruhr by Belgian and French troops and the rise of inflation culminating in the hyperinflation of —23 , a debt restructuring plan and the creation of a new currency in ushered in the Golden Twenties , an era of increasing artistic innovation and liberal cultural life.

Historians describe the period between and as one of "partial stabilisation. After the federal election of , Chancellor Heinrich Brüning 's government was enabled by President Paul von Hindenburg to act without parliamentary approval.

The Nazi Party led by Adolf Hitler won the special federal election of After a series of unsuccessful cabinets, Hindenburg appointed Hitler as Chancellor of Germany on 30 January Using deficit spending, a government-sponsored programme for economic renewal focused on public works projects.

In public work projects of , 1. In , the regime withdrew from the Treaty of Versailles and introduced the Nuremberg Laws which targeted Jews and other minorities.

Germany also reacquired control of the Saar in , [62] remilitarised the Rhineland in , annexed Austria in , annexed the Sudetenland in with the Munich Agreement and in direct violation of the agreement occupied Czechoslovakia with the proclamation of the Protectorate of Bohemia and Moravia in March Kristallnacht , or the "Night of Broken Glass", saw the burning of hundreds of synagogues, the destruction of thousands of Jewish businesses, and the arrest of around 30, Jewish men by Nazi forces inside Germany.

Many Jewish women were arrested and placed in jails and a curfew was placed on the Jewish people in Germany. In August , Hitler's government negotiated and signed the Molotov—Ribbentrop pact that divided Eastern Europe into German and Soviet spheres of influence.

In response to Hitler's actions, two days later, on 3 September, after a British ultimatum to Germany to cease military operations was ignored, Britain and France declared war on Germany.

The British repelled German air attacks in the Battle of Britain in the same year. By , Germany and other Axis powers controlled most of continental Europe and North Africa , but following the Soviet Union's victory at the Battle of Stalingrad , the allies' reconquest of North Africa and invasion of Italy in , German forces suffered repeated military defeats.

By late , the Western allies had entered Germany despite one final German counter offensive in the Ardennes Forest. In what later became known as The Holocaust , the German government persecuted minorities and used a network of concentration and death camps across Europe to conduct a genocide of what they considered to be inferior peoples.

In total, over 10 million civilians were systematically murdered, including 6 million Jews , between , and 1,, Romani , , persons with disabilities , thousands of Jehovah's Witnesses , thousands of homosexuals , and hundreds of thousands of members of the political and religious opposition from Germany, and occupied countries Nacht und Nebel.

Germany lost roughly one-quarter of its pre-war territory. After Germany surrendered, the Allies partitioned Berlin and Germany's remaining territory into four military occupation zones.

They were informally known as West Germany and East Germany. East Germany selected East Berlin as its capital, while West Germany chose Bonn as a provisional capital, to emphasise its stance that the two-state solution was an artificial and temporary status quo.

West Germany was established as a federal parliamentary republic with a " social market economy ". Starting in West Germany became a major recipient of reconstruction aid under the Marshall Plan and used this to rebuild its industry.

Under his and Ludwig Erhard 's leadership, the country enjoyed prolonged economic growth beginning in the early s, that became known as an " economic miracle " Wirtschaftswunder.

Although East Germany claimed to be a democracy, political power was exercised solely by leading members Politbüro of the communist-controlled Socialist Unity Party of Germany , supported by the Stasi , an immense secret service controlling many aspects of the society.

Gorbachov , Tear down this wall! Kennedy 's famous Ich bin ein Berliner speech of 26 June In summer , Hungary decided to dismantle the Iron Curtain and open the borders, causing the emigration of thousands of East Germans to West Germany via Hungary.

This had devastating effects on the GDR, where regular mass demonstrations received increasing support. The East German authorities eased the border restrictions, allowing East German citizens to travel to the West; originally intended to help retain East Germany as a state, the opening of the border actually led to an acceleration of the Wende reform process.

This culminated in the Two Plus Four Treaty a year later on 12 September , under which the four occupying powers renounced their rights under the Instrument of Surrender , and Germany regained full sovereignty.

This permitted German reunification on 3 October , with the accession of the five re-established states of the former GDR.

The united Germany is considered to be the enlarged continuation of the Federal Republic of Germany and not a successor state. As such, it retained all of West Germany's memberships in international organisations.

Among the major projects of the two Schröder legislatures was the Agenda to reform the labour market to become more flexible and reduce unemployment.

Since reunification, Germany has taken a more active role in the European Union. Together with its European partners Germany signed the Maastricht Treaty in , established the Eurozone in , and signed the Lisbon Treaty in In the elections , Angela Merkel became the first female chancellor of Germany as the leader of a grand coalition.

In , a liberal - conservative coalition under Merkel assumed leadership of the country. In , a grand coalition was established in a Third Merkel cabinet.

Among the major German political projects of the early 21st century are the advancement of European integration , the energy transition Energiewende for a sustainable energy supply, the " Debt Brake " for balanced budgets, measures to increase the fertility rate significantly pronatalism , and high-tech strategies for the future transition of the German economy, summarised as Industry 4.

Germany was affected by the European migrant crisis in as it became the final destination of choice for many asylum seekers from Africa and the Middle East entering the EU.

The country took in over a million refugees and migrants and developed a quota system which redistributed migrants around its federal states based on their tax income and existing population density.

Germany is in Western and Central Europe , with Denmark bordering to the north, Poland and the Czech Republic to the east, Austria to the southeast, Switzerland to the south-southwest, France, Luxembourg and Belgium lie to the west, and the Netherlands to the northwest.

Germany is also bordered by the North Sea and, at the north-northeast, by the Baltic Sea. With Switzerland and Austria, Germany also shares a border on the fresh-water Lake Constance , the third largest lake in Central Europe.

It is the seventh largest country by area in Europe and the 64th largest in the world. Elevation ranges from the mountains of the Alps highest point: The forested uplands of central Germany and the lowlands of northern Germany lowest point: Germany's alpine glaciers are experiencing deglaciation.

Significant natural resources include iron ore, coal, potash , timber, lignite , uranium , copper, natural gas, salt, nickel, arable land and water.

Most of Germany has a temperate seasonal climate dominated by humid westerly winds. The country is situated in between the oceanic Western European and the continental Eastern European climate.

This warmer water affects the areas bordering the North Sea; consequently in the northwest and the north the climate is oceanic.

Winters are cool and summers tend to be warm: The east has a more continental climate: Central and southern Germany are transition regions which vary from moderately oceanic to continental.

In addition to the maritime and continental climates that predominate over most of the country, the Alpine regions in the extreme south and, to a lesser degree, some areas of the Central German Uplands have a mountain climate, with lower temperatures and more precipitation.

Though the German climate is rarely extreme, there are occasional spikes of cold or heat. Winter temperatures can sometimes drop to two-digit negative temperatures for a few days in a row.

Conversely, summer can see periods of very high temperatures for a week or two. The recorded extremes are a maximum of The territory of Germany can be subdivided into two ecoregions: European-Mediterranean montane mixed forests and Northeast-Atlantic shelf marine.

Plants and animals include those generally common to Central Europe. Beeches , oaks , and other deciduous trees constitute one-third of the forests; conifers are increasing as a result of reforestation.

Spruce and fir trees predominate in the upper mountains, while pine and larch are found in sandy soil. There are many species of ferns , flowers , fungi , and mosses.

Wild animals include roe deer , wild boar , mouflon a subspecies of wild sheep , fox , badger , hare , and small numbers of the Eurasian beaver.

In addition, there are 15 Biosphere Reserves , as well as 98 nature parks. More than registered zoos and animal parks operate in Germany, which is believed to be the largest number in any country.

Germany has a number of large cities. There are 11 officially recognised metropolitan regions in Germany.

The largest conurbation is the Rhine-Ruhr region Germany is a federal , parliamentary , representative democratic republic.

The German political system operates under a framework laid out in the constitutional document known as the Grundgesetz Basic Law.

Amendments generally require a two-thirds majority of both chambers of parliament; the fundamental principles of the constitution, as expressed in the articles guaranteeing human dignity, the separation of powers, the federal structure, and the rule of law are valid in perpetuity.

The president , Frank-Walter Steinmeier 19 March —present , is the head of state and invested primarily with representative responsibilities and powers.

He is elected by the Bundesversammlung federal convention , an institution consisting of the members of the Bundestag and an equal number of state delegates.

The second-highest official in the German order of precedence is the Bundestagspräsident President of the Bundestag , who is elected by the Bundestag and responsible for overseeing the daily sessions of the body.

The third-highest official and the head of government is the Chancellor, who is appointed by the Bundespräsident after being elected by the Bundestag.

The chancellor, Angela Merkel 22 November —present , is the head of government and exercises executive power through their Cabinet , similar to the role of a Prime Minister in other parliamentary democracies.

Federal legislative power is vested in the parliament consisting of the Bundestag Federal Diet and Bundesrat Federal Council , which together form the legislative body.

The Bundestag is elected through direct elections , by proportional representation mixed-member. So far every chancellor has been a member of one of these parties.

In the German federal election, , the right-wing populist Alternative for Germany gained enough votes to attain representation in the parliament for the first time.

The debt-to-GDP ratio of Germany had its peak in when it stood at Germany has a civil law system based on Roman law with some references to Germanic law.

The Bundesverfassungsgericht Federal Constitutional Court is the German Supreme Court responsible for constitutional matters, with power of judicial review.

Criminal and private laws are codified on the national level in the Strafgesetzbuch and the Bürgerliches Gesetzbuch respectively. The German penal system seeks the rehabilitation of the criminal and the protection of the public.

Germany has a low murder rate with 0. Germany comprises sixteen federal states which are collectively referred to as Bundesländer. Two of the states are city-states consisting of just one city: The state of Bremen consists of two cities that are separated from each other by the state of Lower Saxony: Because of the differences in size and population the subdivisions of the states vary.

As of [update] Germany is divided into districts Kreise at a municipal level; these consist of rural districts and urban districts.

Germany has a network of diplomatic missions abroad [] and maintains relations with more than countries. It has played an influential role in the European Union since its inception and has maintained a strong alliance with France and all neighbouring countries since Germany promotes the creation of a more unified European political, economic and security apparatus.

The development policy of Germany is an independent area of foreign policy. It is formulated by the Federal Ministry for Economic Cooperation and Development and carried out by the implementing organisations.

The German government sees development policy as a joint responsibility of the international community. In , Chancellor Gerhard Schröder 's government defined a new basis for German foreign policy by taking part in the NATO decisions surrounding the Kosovo War and by sending German troops into combat for the first time since In absolute terms, German military expenditure is the 9th highest in the world.

As of [update] the Bundeswehr employed roughly , service members, including about 9, volunteers. In peacetime, the Bundeswehr is commanded by the Minister of Defence.

In state of defence , the Chancellor would become commander-in-chief of the Bundeswehr. The role of the Bundeswehr is described in the Constitution of Germany as defensive only.

But after a ruling of the Federal Constitutional Court in the term "defence" has been defined to not only include protection of the borders of Germany, but also crisis reaction and conflict prevention, or more broadly as guarding the security of Germany anywhere in the world.

As of [update] , the German military has about 3, troops stationed in foreign countries as part of international peacekeeping forces, including about 1, supporting operations against Daesh , in the NATO-led Resolute Support Mission in Afghanistan, and in Kosovo.

Until , military service was compulsory for men at age 18, and conscripts served six-month tours of duty; conscientious objectors could instead opt for an equal length of Zivildienst civilian service , or a six-year commitment to voluntary emergency services like a fire department or the Red Cross.

In conscription was officially suspended and replaced with a voluntary service. Germany has a social market economy with a highly skilled labour force , a large capital stock , a low level of corruption, [] and a high level of innovation.

Germany is part of the European single market which represents more than million consumers. Several domestic commercial policies are determined by agreements among European Union EU members and by EU legislation.

Germany introduced the common European currency, the Euro in Its monetary policy is set by the European Central Bank , which is headquartered in Frankfurt , the financial centre of continental Europe.

Being home to the modern car , the automotive industry in Germany is regarded as one of the most competitive and innovative in the world, [] and is the fourth largest by production.

Of the world's largest stock-market-listed companies measured by revenue in , the Fortune Global , 28 are headquartered in Germany.

Germany is recognised for its large portion of specialised small and medium enterprises , known as the Mittelstand model. More than 1, of these companies are global market leaders in their segment and are labelled hidden champions.

The list includes the largest German companies by revenue in With its central position in Europe, Germany is a transport hub for the continent.

Germany has established a polycentric network of high-speed trains. Germany is committed to the Paris Agreement and several other treaties promoting biodiversity, low emission standards, water management , and the renewable energy commercialisation.

Germany is a global leader in science and technology as its achievements in the fields of science and technology have been significant. Research and development efforts form an integral part of the economy.

Albert Einstein introduced the special relativity and general relativity theories for light and gravity in and respectively.

Along with Max Planck , he was instrumental in the introduction of quantum mechanics , in which Werner Heisenberg and Max Born later made major contributions.

Germany has been the home of many famous inventors and engineers , including Hans Geiger , the creator of the Geiger counter ; and Konrad Zuse , who built the first fully automatic digital computer.

Heinrich Rudolf Hertz 's work in the domain of electromagnetic radiation was pivotal to the development of modern telecommunication.

The Wendelstein 7-X in Greifswald hosts a facility in the research of fusion power for instance. Germany is the seventh most visited country in the world, [] with a total of million overnights during In , over Berlin has become the third most visited city destination in Europe.

Domestic and international travel and tourism combined directly contribute over EUR Including indirect and induced impacts, the industry contributes 4.

Germany's most-visited landmarks include e. The Europa-Park near Freiburg is Europe's second most popular theme park resort. With a population of The overall life expectancy in Germany at birth is Four sizeable groups of people are referred to as "national minorities" because their ancestors have lived in their respective regions for centuries.

The Roma and Sinti live throughout the whole federal territory and the Frisians live on Schleswig-Holstein's western coast, and in the north-western part of Lower Saxony.

Approximately 5 million Germans live abroad. After the United States , Germany is the second most popular immigration destination in the world.

The Federal Statistical Office classifies the citizens by immigrant background. Regarding the immigrant background, In census, as people with immigrant background Personen mit Migrationshintergrund were counted all immigrants, including ethnic Germans that came to the federal republic or had at least one parent settling here after The largest part of people with immigrant background is made up of returning ethnic Germans Aussiedler and Spätaussiedler , followed by Turkish, European Union, and former Yugoslav citizens.

In the s and s, the German governments invited "guest workers" Gastarbeiter to migrate to Germany for work in the German industries. Many companies preferred to keep these workers employed in Germany after they had trained them and Germany's immigrant population has steadily increased.

As of [update] , the largest national group was from Turkey 2,, , followed by Poland 1,, , Russia 1,, , and Italy , Upon its establishment in , Germany was about two-thirds Protestant [f] and one-third Roman Catholic , with a notable Jewish minority.

Other faiths existed in the state, but never achieved a demographic significance and cultural impact of these three confessions.

Germany lost nearly all of its Jewish minority during the Holocaust. Religious makeup changed gradually in the decades following , with West Germany becoming more religiously diversified through immigration and East Germany becoming overwhelmingly irreligious through state policies.

It continues to diversify after the German reunification in , with an accompanying substantial decline in religiosity throughout all of Germany and a contrasting increase of evangelical Protestants and Muslims.

Geographically, Protestantism is concentrated in the northern, central and eastern parts of the country. According to the German Census , Christianity is the largest religion in Germany, claiming Other religions accounted for 2.

According to the most recent data from , the Catholic Church and the Evangelical Church claimed respectively Islam is the second largest religion in the country.

Other religions comprising less than one per cent of Germany's population [] are Buddhism with , adherents, Judaism with , adherents, and Hinduism with some , adherents.

All other religious communities in Germany have fewer than 50, adherents each. German is the official and predominant spoken language in Germany.

To a lesser extent, it is also related to the North Germanic languages. Most German vocabulary is derived from the Germanic branch of the Indo-European language family.

German is written using the Latin alphabet. German dialects , traditional local varieties traced back to the Germanic tribes, are distinguished from varieties of standard German by their lexicon , phonology , and syntax.

German is the most widely spoken first language in the European Union , with around million native speakers. The most used immigrant languages are Turkish , Kurdish , Polish , the Balkan languages , and Russian.

Germans are typically multilingual: The Goethe-Institut is a non-profit German cultural association operational worldwide with institutes.

It is offering the study of the German language and encouraging global cultural exchange. Responsibility for educational supervision in Germany is primarily organised within the individual federal states.

Optional kindergarten education is provided for all children between three and six years old, after which school attendance is compulsory for at least nine years.

Primary education usually lasts for four to six years. A system of apprenticeship called Duale Ausbildung leads to a skilled qualification which is almost comparable to an academic degree.

It allows students in vocational training to learn in a company as well as in a state-run trade school. Most of the German universities are public institutions, and students traditionally study without fee payment.

However, there are a number of exceptions, depending on the state, the college and the subject. Tuition free academic education is open to international students and is increasingly common.

Germany has a long tradition of higher education. The established universities in Germany include some of the oldest in the world , with Heidelberg University established in being the oldest.

In the contemporary era Germany has developed eleven Universities of Excellence: Germany's system of hospices, called spitals , dates from medieval times, and today, Germany has the world's oldest universal health care system, dating from Bismarck's social legislation of the s, [] Since the s, reforms and provisions have ensured a balanced health care system.

Currently the population is covered by a health insurance plan provided by statute, with criteria allowing some groups to opt for a private health insurance contract.

A study shows Germany has the highest number of overweight people in Europe. Culture in German states has been shaped by major intellectual and popular currents in Europe, both religious and secular.

Historically, Germany has been called Das Land der Dichter und Denker "the land of poets and thinkers" , [] because of the major role its writers and philosophers have played in the development of Western thought.

Germany is well known for such folk festival traditions as Oktoberfest and Christmas customs , which include Advent wreaths , Christmas pageants , Christmas trees , Stollen cakes, and other practices.

In the 21st century Berlin has emerged as a major international creative centre. German classical music includes works by some of the world's most well-known composers.

Dieterich Buxtehude composed oratorios for organ, which influenced the later work of Johann Sebastian Bach and Georg Friedrich Händel ; these men were influential composers of the Baroque period.

During his tenure as violinist and teacher at the Salzburg cathedral, Augsburg-born composer Leopold Mozart mentored one of the most noted musicians of all time: Ludwig van Beethoven was a crucial figure in the transition between the Classical and Romantic eras.

Robert Schumann and Johannes Brahms composed in the Romantic idiom. Richard Wagner was known for his operas. Darüber hinaus lebten in Deutschland 2.

Der Bevölkerungsanteil von Ausländern und Menschen mit Migrationshintergrund ist regional sehr unterschiedlich, wobei die höchsten Anteile in den Ballungsräumen des Westens sowie in Berlin erreicht werden, die niedrigsten in den ländlichen Gebieten Nordbayerns , Ost - und Norddeutschlands.

Die Zahl der polnischen Diaspora in Deutschland, die seit dem Die in Deutschland hauptsächlich verbreitete Sprache ist Deutsch Hochdeutsch.

Bei den Amtssprachen innerhalb Deutschlands ist Deutsch die wichtigste Verwaltungssprache. Sofern europäisches Recht anwendbar ist, können vor Gericht Anträge und Schriftstücke in jeder Amts- oder Gerichtssprache jedes Mitgliedslands der Europäischen Union gestellt werden.

Einige Regional- und Minderheitensprachen dürfen als Amts-, Gesetzes- oder Gerichtssprachen verwendet werden. Grundlage ist die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen , nach der Deutschland Niederdeutsch als Regionalsprache und folgende Minderheitensprachen anerkennt: Andere neue oder in Deutschland kaum noch gesprochene Minderheitensprachen wie Jiddisch oder die jenische Sprache wurden nicht in die Charta aufgenommen, [56] und Sprachen von Zuwanderern fallen ausdrücklich nicht unter die Charta.

Weitere, früher verbreitete Sprachen wie Moselromanisch im Jahrhundert ausgestorben und Polabisch im Jahrhundert ausgestorben werden heute nicht mehr gesprochen.

Ob die niederdeutsche Sprache eigenständig ist oder eine Varietät des Deutschen, ist in der Sprachwissenschaft umstritten.

Niederdeutsch hatte etwa 2,6 Millionen aktive Sprecher, passive Kenntnis hatten etwa drei Viertel der Bevölkerung des Sprachgebiets.

In diesen Bundesländern beherrschten die Sprache aktiv jeweils 20, 25 und 18 Prozent; in den Sprachgebieten Nordrhein-Westfalens und Sachsen-Anhalts waren es je 12, in Brandenburg 3 Prozent.

Immer wieder brachten Zuwanderer ihre Sprachen mit, zum Beispiel die Römer in den Kolonien Germaniens, die Hunnen während der Völkerwanderung , die Hugenotten ab dem Jahrhundert und die Ruhrpolen im Auch die Zahl der Personen mit Polnisch als Alltagssprache wird relativ hoch vermutet.

Die an öffentlichen Schulen vorrangig gelehrte Fremdsprache ist Englisch. Dem liegen Einflüsse aus der antiken griechischen und römischen Kultur ebenso zugrunde wie jüdische und christliche Traditionen, die sich seit Beginn der Christianisierung Nordwesteuropas , ab etwa dem 4.

Jahrhundert, mit germanischen Traditionen vermischt hatten. Das Gebiet des heutigen Deutschland wurde seit dem frühen Mittelalter christianisiert.

Mit Martin Luthers Thesenanschlag begann die christliche Reformation und in der Folge die Bildung protestantischer Konfessionen , die in Deutschland neben der katholischen Konfession die religiöse Landschaft prägen.

Die Religionsfreiheit in Deutschland garantiert Art. So wird die weltanschauliche Neutralität des Staates und das Selbstbestimmungsrecht der Religionsgemeinschaften festgeschrieben.

Auf dieser Basis ist das Verhältnis von Religionsgemeinschaften und Staat partnerschaftlich; es gibt also keine strikte Trennung von Kirche und Staat , sondern in vielen sozialen und schulisch-kulturellen Bereichen bestehen Verflechtungen, beispielsweise über kirchliche, aber staatlich mitfinanzierte Trägerschaft von Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern oder Pflegeheimen.

Ebenso berufen sich einige deutsche Parteien auf die christliche Tradition des Landes. Die christlichen Kirchen besitzen den Status von Amtskirchen und sind Körperschaften des öffentlichen Rechts , aufgrund des geltenden Staatskirchenrechts jedoch sui generis.

Durch den verliehenen Körperschaftsstatus sollen den Kirchen bestimmte Gestaltungsmöglichkeiten eingeräumt werden, ohne dass sie dabei einer Staatsaufsicht unterliegen; stattdessen wird sowohl der kirchliche Öffentlichkeitsauftrag teilweise in Kirchenverträgen mit den Ländern oder den entsprechenden Regelungen in den Landesverfassungen anerkannt wie auch die besondere, originäre Kirchengewalt rechtlich bekräftigt.

Bestimmte christliche Kirchen sowie die jüdischen Gemeinden erheben eine Kirchensteuer , die der Staat gegen eine Aufwandsentschädigung einzieht und an die jeweiligen Kirchen beziehungsweise an den Zentralrat der Juden in Deutschland weiterleitet.

Des Weiteren ist der Religionsunterricht laut Grundgesetz fakultatives, aber dennoch ordentliches Unterrichtsfach in den öffentlichen Schulen mit Ausnahme von Bremen, Berlin und Brandenburg.

Etwa 59 Prozent der Bevölkerung gehören einer christlichen Konfession an: An sogenannten Zählsonntagen besuchten die katholischen Gottesdienste 2,4 Millionen Menschen 2,9 Prozent der Gesamtbevölkerung [62] und 0,8 Millionen 1 Prozent jene der Evangelischen Kirche.

An hohen kirchlichen Feiertagen, insbesondere zu Heiligabend , nehmen deutlich mehr Menschen an Gottesdiensten teil.

Aufgrund langfristiger Prozesse der Säkularisierung und des Wertewandels stieg der Anteil von Konfessionslosen an der Gesamtbevölkerung auch in der alten Bundesrepublik an Diese Entwicklung setzte sich im vereinten Deutschland fort.

Ende lebten etwa 4,5 Millionen Muslime in Deutschland. Zwischen und kamen 1,2 Millionen Muslime neu nach Deutschland. Die Deutsche Buddhistische Union geht von etwa Die Hälfte davon sind eingewanderte Asiaten.

Dies entspricht 0,3 Prozent der Bevölkerung. Davon sind etwa die Hälfte in jüdischen Gemeinden organisiert. Seit den er-Jahren verzeichnen diese einen starken Zuwachs durch Zuwanderer aus den ehemaligen Ostblockstaaten , vor allem aus der Ukraine und Russland.

Auf die Neandertaler , nach einem Fundort im Neandertal , östlich von Düsseldorf , benannt, folgte vor etwa Die jungpaläolithische Kleinkunst ist die älteste bekannte Kunst der Menschheit.

Sie erreichten jedoch erst um v. Mit über Jahren Verzögerung begann auf deutschem Gebiet die Bronzezeit um v. Zu ihren bedeutendsten Funden zählt die Himmelsscheibe von Nebra.

Verbündete germanische Stämme sicherten diese Provinzen , zudem wurden Siedler aus anderen Reichsteilen hier sesshaft. Versuche, den Einflussbereich weiter in germanisches Gebiet auszuweiten, scheiterten mit der Varusschlacht im Jahr 9 n.

In weitgehend entvölkerten Gebiete des heutigen Ostdeutschlands wanderten im 7. Jahrhundert slawische Stämme ein. Erst im Zuge der hochmittelalterlichen Ostsiedlung wurden sie assimiliert.

West- und Mitteleuropa wurde vom Ende des 5. Jahrhunderts entstandenen Frankenreich dominiert, das heutige Norddeutschland von den Sachsen und Slawen.

Kirchenorganisation und Kulturförderung knüpften partiell an römische Traditionen an Karolingische Renaissance. Jahrhundert starb die karolingische Dynastie in West- wie auch in Ostfranken aus, beide Reichsteile blieben politisch fortan getrennt.

Der damit verbundene Prozess zog sich vielmehr mindestens bis ins Jahrhunderts in den Quellen , er war aber nie Titel des Reiches Imperium , sondern diente den Päpsten zur Relativierung des Herrschaftsanspruchs der römisch-deutschen Könige.

Die von Otto I. Dieses römisch-deutsche Reich nahm unter den Ottonen eine hegemoniale Stellung im westlichen Europa ein.

Die Verzahnung weltlicher und geistlicher Macht durch das Reichskirchensystem führte zum Investiturstreit mit dem reformierten Papsttum, zum Gang nach Canossa und zur Zwischenlösung des Wormser Konkordats Das Kaisertum bestand als politischer Ordnungsfaktor fort, verlor aber auf europäischer Ebene zunehmend an Einflussmöglichkeiten.

Jahrhunderts mit dem Versuch gescheitert, durch den Erbreichsplan die Erbmonarchie einzuführen. Während sich das Westfrankenreich zum französischen Zentralstaat entwickelte, blieb das ostfränkische oder römisch-deutsche Reich durch Landesherren und das Recht der Königswahl geprägt.

Bis zum Ende des Reiches blieb das Reich somit formal eine Wahlmonarchie. Jahrhundert war vom Wahlkönigtum geprägt: Als bedeutendster König gilt Karl IV.

Im Reich traten die Habsburger das Erbe der Luxemburger an, die in männlicher Linie ausstarben, und stellten bis zum Ende des Reichs fast kontinuierlich die römisch-deutschen Herrscher.

Durch geschickte Politik sicherten sich die Habsburger zusätzliche Territorien im Reich und sogar die spanische Königskrone: An der Wende zum Jahrhundert scheiterte der Versuch weitgehend, durch eine umfassende Reichsreform frühneuzeitliche staatliche Strukturen herzustellen.

Ab verfolgte Kaiser Karl V. Seine Vorherrschaft in Europa begründete den jahrhundertelangen habsburgisch-französischen Gegensatz.

Der Katholizismus reagierte mit der Gegenreformation , doch behauptete sich die evangelische Kirche in weiten Teilen des Reiches. Der Augsburger Religionsfrieden schaffte einen vorläufigen Ausgleich; Landesherren bestimmten die Konfession ihrer Untertanen Cuius regio, eius religio.

Das Reich wurde dadurch de facto zu einem Staatenbund , de jure blieb es ein monarchisch geführtes und ständisch geprägtes Herrschaftsgebilde.

Ab erörterten Kaiser und Reichsfürsten ihre politischen Angelegenheiten durch Gesandte permanent Immerwährender Reichstag.

Frankreich unter Ludwig XIV. Manche Herrscher, insbesondere Friedrich II. Jahrhundert führte zum Dualismus mit dem Hause Habsburg.

Einige deutsche Staaten baute Napoleon zu Bündnispartnern auf, vor allem Bayern , Württemberg und Baden , indem er sie um die Gebiete der säkularisierten und mediatisierten Kleinstaaten erweiterte und im mit Frankreich verbündeten Rheinbund vereinigte.

Die meisten Rheinbundstaaten schlossen sich den Verbündeten an, die nach dem Sieg bei der Leipziger Völkerschlacht Napoleon bis endgültig besiegten.

Im Vormärz unterdrückte die alte Herrschaftselite das wirtschaftlich erstarkende Bürgertum Demagogenverfolgung , das weiter politische Teilhabe und die Bildung eines Nationalstaats forderte, so beim studentischen Wartburgfest und beim Hambacher Fest mit dem Hissen von Schwarz-Rot-Gold , den späteren Nationalfarben.

Mit der bürgerlichen Märzrevolution mussten viele konservative Politiker abtreten, unter ihnen der epochenprägende österreichische Staatskanzler Fürst Metternich.

Nach Niederschlagung des Maiaufstands endete die Revolution am Seine Verfassung von machte ihn zum souveränen Bundesstaat und leitete die kleindeutsche Lösung ein — also eine deutsche Gesamtstaatsbildung ohne Österreich.

Seine Politik stützte die Macht der konstitutionellen Monarchie, war aber auch auf Modernisierung ausgelegt und ambivalent; Gesetze zur Schule und Zivilehe waren teils liberal.

Für den Reichstag galt ein allgemeines Wahlrecht für Männer. Nachdem deutsche Kaufleute und Vereine private Kolonialpolitik betrieben hatten, wurde das Reich auf der Berliner Kongokonferenz trotz Bismarcks Skepsis zur Kolonialmacht.

Das herausgeforderte England schloss daraufhin in einem neuen Bündnissystem Triple Entente statt Frankreich nun Deutschland aus. Diese Spannungen lösten den Ersten Weltkrieg aus, einen verlustreichen Mehrfrontenkrieg ; mehr als zwei Millionen deutsche Soldaten starben, rund Mit der Novemberrevolution und der Ausrufung der Republik am 9.

August in Kraft. Im Friedensvertrag von Versailles wurden erhebliche Gebietsabtretungen, die Alliierte Rheinlandbesetzung und Reparationen auf Grundlage einer festgeschriebenen deutschen Alleinschuld am Krieg bestimmt.

Auch kommunistische Aufstände wie der Ruhraufstand , die Märzkämpfe in Mitteldeutschland und der Hamburger Aufstand sorgten für Instabilität.

Unzureichende Reparationsleistungen nahmen Belgien und Frankreich zum Anlass, in den Jahren bis auch das Ruhrgebiet zu besetzen. Nach dem Erdrutschsieg der Nationalsozialisten bei der Reichstagswahl verfügten die in rascher Folge wechselnden Reichskanzler über keine parlamentarische Mehrheit mehr; ihre Präsidialkabinette waren vom Reichspräsidenten Paul von Hindenburg und dessen Notverordnungen abhängig.

Januar zum Reichskanzler zu ernennen. NS-Propaganda durchdrang auch das Privatleben; bereits auf Kinder wurde Druck ausgeübt, den Parteiorganisationen beizutreten.

Juni , nach der er die SA zugunsten der ihm bedingungslos ergebenen SS entmachtete. Die Generalität der Reichswehr legte auf ihn persönlich ihren Treueeid ab.

Die Gestapo wurde als politische Polizei zur Bekämpfung der politischen und ideologischen Gegner eingesetzt. Immer häufiger wurden auch Juden in Konzentrationslager eingewiesen.

Viele fassten den Entschluss zur Emigration , die meisten aber blieben in Deutschland. Herrenrasse richtete sich gegen zwei weitere Gruppen, Roma und Slawen.

Zugleich feierte das Regime Propagandaerfolge ; verbesserten die Olympischen Spiele das Ansehen im Ausland, das entmilitarisierte Rheinland wurde besetzt.

Nachdem das Deutsche Reich am 1. Deutschland gelangen zunächst einige als Blitzkrieg bezeichnete militärische Erfolge.

Hitlers Popularität erreichte ihren Höhepunkt. Mit Kriegsbeginn verschlechterte sich auch die Lage der Juden und der anderen Verfolgten.

Unter unzureichender Verpflegung und Seuchen starben viele bei der Zwangsarbeit. Im Jahre begann die systematische Ermordung der Juden.

Die mit der Ausführung vor allem beauftragte SS errichtete auf ehemals polnischem oder sowjetischem Gebiet Vernichtungslager , in denen die meisten Opfer, in Viehwaggons herangebracht, sofort vergast wurden siehe Aktion Reinhardt.

Insgesamt beläuft sich die Zahl der ermordeten Juden auf 6,3 Millionen. Zwischenzeitlich hatte Hitler der Sowjetunion den Krieg erklärt Russlandfeldzug — Ab Juni marschierte das Heer auf Moskau vor und wurde erst im Dezember gestoppt.

Je unvermeidlicher die Niederlage wurde, desto härter wurde die Politik nach innen geführt. Als sowjetische Armeen schon Berlin eingenommen hatten, nahm sich Hitler am April im Führerbunker das Leben.

Die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht folgte am 8. Mai, die letzte Reichsregierung wurde in Flensburg - Mürwik am Die überlebenden politischen und militärischen Hauptverantwortlichen wurden in den Nürnberger Prozessen verurteilt.

Deutschland wurde in den Grenzen vom Dezember aufgeteilt; am 5. Die Westmächte billigten dieses Vorgehen widerstrebend; die meisten deutschen Bewohner dieser Gebiete wurden vertrieben , ein Fünftel der früheren Reichsbevölkerung.

Die Republik Österreich wurde in den Grenzen von wiederhergestellt. Die Vier Mächte bemühten sich anfangs noch um eine gemeinsame Besatzungspolitik.

Einig war man sich über eine Demilitarisierung und die sogenannte Entnazifizierung ; schon bei der Frage, was unter Demokratie zu verstehen sei, zeigten sich Differenzen zwischen der Sowjetunion und den Westmächten, die sich im beginnenden Kalten Krieg verschärften.

In den drei Westzonen stellten die Westalliierten die für den Wiederaufbau bedeutende Montanindustrie unter das Ruhrstatut.

Mit der Währungsreform im Juni und der zeitgleichen Aufhebung der Preisbindung und Bewirtschaftung setzte der Wirtschaftsdirektor der Westzonen Ludwig Erhard eine vor allem psychologisch bedeutsame wirtschaftliche Zäsur; mit der wenige Tage später folgenden Währungsreform in der sowjetisch besetzten Zone Deutschlands und der Berlin-Blockade durch die UdSSR vertiefte sich die Trennung zwischen Ost und West.

Die Bundesrepublik Deutschland wurde am Mai in den drei westlichen Besatzungszonen gegründet und das Grundgesetz als provisorische Verfassung in Kraft gesetzt, dessen Präambel ein Wiedervereinigungsgebot enthielt; Bonn wurde Hauptstadt.

In der sowjetischen Besatzungszone wurde am 7. Beide Teilstaaten sahen sich jeweils in Kontinuität eines gesamtdeutschen Staates und erkannten den jeweils anderen nicht an.

Während in der DDR eine staatlich gelenkte Planwirtschaft errichtet wurde, entschied sich die Bundesrepublik für eine soziale Marktwirtschaft mit geringem staatlichem Einfluss.

Juni wurde niedergeschlagen. Abweichende Meinungen wurden durch Zensur und die umfassende Überwachung der Geheimpolizei Staatssicherheit verfolgt; dagegen bildete sich Protest in einer Dissidenten- und Bürgerrechtlerbewegung , die sich durch die Ausbürgerung Wolf Biermanns radikalisierte.

In der sich durch Westernisierung liberalisierenden Bundesrepublik verstärkten sich Forderungen nach einem gesellschaftlichen Wandel und nach Vergangenheitsbewältigung , da die NS-Eliten weitgehend unbehelligt geblieben waren — insbesondere durch die westdeutsche Studentenbewegung der er-Jahre.

Die Planwirtschaft der DDR hatte neben zunehmenden Versorgungsproblemen Mangelwirtschaft mit der demographischen Entwicklung zu kämpfen, der der von bis regierende Erich Honecker durch massive Familienförderung begegnete.

Die er-Jahre waren in der Bundesrepublik durch steigende Verschuldung und Arbeitslosigkeit nach der Ölkrise und dem Terror der linksradikalen Rote Armee Fraktion geprägt.

Bei der ersten freien Volkskammerwahl vom Die deutsche Wiedervereinigung wurde am 3. Es verpflichtete sich zur Abrüstung auf maximal Mit dem am Das wurde durch eine Politik der Aussöhnung mit den östlichen Nachbarn ergänzt, zuerst mit Polen , dann mit Tschechien.

Der Bundestag machte Berlin zur Hauptstadt , in die Regierung und Parlament zogen siehe Reichstagsgebäude und Regierungsviertel. Erst in den er-Jahren stabilisierten sich die neuen Länder sozial und wirtschaftlich.

Ökologie erhielt stärkeres Gewicht, etwa mit dem Beginn des Atomausstiegs. Zu den gesellschaftspolitischen Liberalisierungen zählten das Lebenspartnerschaftsgesetz und ein neues Staatsbürgerschaftsrecht.

Die Globale Überwachungs- und Spionageaffäre und die Flüchtlingskrise in Europa ab waren die wichtigsten Herausforderungen der letzten Jahre; wurden etwa 1,1 Millionen Flüchtlinge in Deutschland registriert.

Die Bundesrepublik Deutschland ist als Staat und Völkerrechtssubjekt nach herrschender Lehre und ständiger Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts identisch mit dem Deutschen Reich und seinem Vorläufer, dem Norddeutschen Bund , und steht damit seit in einer staatlichen Kontinuität siehe Rechtslage Deutschlands nach Die historisch verschiedenen Verfassungen geben Auskunft über das Selbstverständnis des jeweiligen Staates.

Nachdem Deutschland von den Vier Mächten , den Siegermächten des Weltkriegs, besetzt worden war, wurde das Grundgesetz der in Westdeutschland entstandenen Bundesrepublik am Mai verkündet und zum Folgetag in Kraft gesetzt.

Es war durch die deutsche Teilung und bis durch das Besatzungsstatut in seinem Geltungsbereich beschränkt. Im östlichen Teil Deutschlands wurde die DDR als eigener Staat gegründet und erhielt eine Verfassung , die ersetzt und revidiert wurde.

Mit dem Ende der Viermächteverantwortung erlangte das vereinte Deutschland volle Souveränität. Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident mit vor allem repräsentativen Aufgaben.

Im protokollarischen Rang folgen ihm der Präsident des Deutschen Bundestages , der Bundeskanzler und der jeweils amtierende Präsident des Bundesrates , der den Bundespräsidenten vertritt.

Hauptstadt und Regierungssitz ist Berlin. Regierungssystem ist eine parlamentarische Demokratie. Die Bundesstaatlichkeit ist in zwei Ebenen im politischen System gegliedert: Die Länder wiederum bestimmen die Ordnung ihrer Städte und Gemeinden; beispielsweise sind fünf Länder in insgesamt 22 Regierungsbezirke untergliedert.

Die Länder haben sich eigene Verfassungen gegeben; ihnen kommt grundsätzlich Staatsqualität zu, sie sind jedoch beschränkte Völkerrechtssubjekte, die nur mit Einwilligung der Bundesregierung eigene Verträge mit anderen Staaten eingehen dürfen Art.

Die Bundesrepublik kann als die staatsrechtliche Verbindung ihrer Bundesländer angesehen werden und erhält erst dadurch Staatscharakter, ist also Bundesstaat im eigentlichen Sinne.

Gesetzgebungsorgane des Bundes sind der Deutsche Bundestag und der Bundesrat. Bundesgesetze werden vom Bundestag mit einfacher Mehrheit beschlossen.

Sie werden wirksam, wenn der Bundesrat keinen Einspruch eingelegt oder zugestimmt hat Art. In den Bundesländern entscheiden die Landesparlamente über die Gesetze ihres Landes.

Obwohl die Abgeordneten nach dem Grundgesetz nicht weisungsgebunden sind Art. Die Zuständigkeit zur Gesetzgebung liegt bei den Bundesländern, wenn nicht eine Gesetzgebungsbefugnis des Bundes besteht Art.

Die Exekutive wird auf Bundesebene durch die Bundesregierung gebildet, die der Bundeskanzler als Regierungschef leitet.

Auch die Länder sind parlamentarische Demokratien und deren Regierungschefs durch die Landtage , Bürgerschaften bzw. Sie möchten in Begleitung kommen?

Benutzen Sie Ihr Handy, um nach Singles zu suchen. Schauen Sie sich Profile und Fotos an. Jeden Monat verlieben sich tausende Singles bei LoveScout Viele davon erzählen uns ihre persönliche Liebesgeschichte.

Vergeben von Frauen an echte Gentlemen Mehr erfahren. Finden Sie den Partner, der wirklich zu Ihnen passt Unsere Mitglieder suchen ihr ganz persönliches Glück — und wir helfen ihnen dabei.

Beschreiben Sie Ihr ideales Date. Ich starte eine Profilsuche für Sie…. Wie finden Sie Jana? Beginnen Sie jetzt Ihre eigene Geschichte!

So funktioniert LoveScout24 1. Stellen Sie sich vor Beschreiben Sie sich selbst. Unterhalten Sie sich Sie wissen nicht, wie Sie anfangen sollen?

Treffen Sie sich in Berlin.

0 thoughts on Deutschlands

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *